Kontakt

Dr. med. dent. Goetz Behn
Nordschleswiger Strasse 68
22049 Hamburg

Tel
Fax

040 652 77 22
040 652 77 61

Unser Behandlungsspektrum: von der allgemeinen Zahnheilkunde bis zur spezialisierten Implantologie

Unser Behandlungsspektrum:

von der allgemeinen Zahnheilkunde bis zur spezialisierten Implantologie

In unserer Zahnarztpraxis mit eigenem zahntechnischen Labor in Hamburg Wandsbek bieten wir Ihnen ein umfangreiches Behandlungsspektrum, das von den Leistungen der allgemeinen Zahnheilkunde bis hin zu den spezialisierten Behandlungskonzepten der modernen Implantologie reicht. Alle unsere Angebote rund um Vorsorge, Zahnerhalt und zahnmedizinische Behandlung sind darauf ausgerichtet, für jeden Patienten den individuell richtigen Weg zur umfassenden Zahngesundheit zu finden.

Individualprophylaxe für alle Altersgruppen

Die richtigen Maßnahmen zur vorsorgenden Zahnpflege bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sind ebenso individuell wie die Möglichkeiten zum Zahnerhalt. Welche Behandlung wann und für wen sinnvoll ist, hängt unter anderem auch vom Alter ab, denn Milchzähne, frisch herauswachsende bleibende Zähne oder Implantate schaffen ganz unterschiedliche Ausgangssituationen und lassen sich nicht auf die gleiche Weise behandeln. In unserer Praxis für Zahnheilkunde beraten wir Sie gerne umfassend und erstellen ein individuelles Prophylaxe-Programm für Sie. Wenn Sie wünschen, benachrichtigen wir Sie auch persönlich, wenn Ihr nächster Vorsorge-Termin in unserer Praxis ansteht.

Professionelle Zahnreinigung

In der Zahnmedizin spielt die Vorsorge eine entscheidende Rolle, denn der gesunde eigene Zahn ist stets der beste Zahn und jedem vom Menschen geschaffenen Zahnersatz deutlich überlegen. Der Erhalt eines gesunden Gebisses ist also oberstes Ziel, das sich am besten mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung in unserer Praxis erreichen lässt.

Warum ist eine professionelle Zahnreinigung notwendig?

Zahnstein, Plaque und Konkremente sind bakterielle Zahnbeläge, die entweder weich oder schon ausgehärtet sind. Diese Beläge, die sich auch durch gründliches Zähneputzen nicht entfernen lassen, sind die Hauptursache für die Entstehung von Karies und Parodontitis, auch Parodontose genannt – und damit für den Verlust von Zähnen. Diese hartnäckigen Zahnbeläge sind am besten in der zahnärztlichen Praxis zu entfernen: während einer professionellen Zahnreinigung. Hierbei werden aber nicht nur die Zahnwurzeloberflächen und Zahnfleisch- taschen gereinigt. Auch der Zahnschmelz wird von Belägen und Verfärbungen, etwa von Tee, Nikotin oder Kaffee, befreit. Durch eine regelmäßige Zahnreinigung beim Zahnarzt verlängert sich nicht nur die Lebensdauer der eigenen Zähne. Auch Restaurationsmaßnahmen wie zum Beispiel Füllungen, Zahnkronen oder Implantate halten länger.

Wie läuft die professionelle Zahnreinigung ab?

Zuerst werden die harten Beläge mit speziellen Ultraschall- und Handinstrumenten schonend aus den Zahnfleischtaschen und Zahnzwischenräumen entfernt. Danach beseitigt unsere Dentalhygienikerin die weichen Beläge und Verfärbungen mittels Pulverstrahltechnologie und rotierenden Bürstchen. Eine Politur der Zahnoberflächen schließt sich an, ebenso eine Härtung des Zahnschmelzes mittels spezieller Fluoridpräparate. So wird die Oberfläche der Zähne geschützt und ist in Zukunft weniger empfindlich. Zum Abschluss der Behandlung erhalten Sie individuelle Hinweise und Anleitungen zur Mund- und Zahnpflege direkt von unserer Spezialistin. Sie zeigt Ihnen genau, wie Sie Ihre Zähne richtig pflegen und welche Produkte für die Mundhygiene die richtigen für Ihre ganz persönliche Situation sind.

Wie oft sollte eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden?

Die Bildung und die Beschaffenheit von Zahnbelägen ist von zahlreichen Faktoren abhängig: Individuelle Disposition gehört hier ebenso dazu wie die Ernährung, das Pflege- und Putzverhalten, die Beschaffenheit der Zahnoberflächen oder das orale Bakterienspektrum. Wissenschaftliche Studien empfehlen die professionelle Zahnreinigung im Abstand von sechs Monaten als ideale Ergänzung zur häuslichen Mundpflege. Falls bei Ihnen ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für Karies und Parodontitis besteht, sollten die Abstände entsprechend verringert werden.

Was kostet eine professionelle Zahnreinigung?

Auch wenn die professionelle Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt von großer Wichtigkeit für die Gesunderhaltung der Zähne ist, handelt es sich um eine Privatleistung und wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet. Die Kosten für die Zahnreinigung in unserer Praxis sind abhängig von der Behandlungsdauer und deren Umfang. Unsere Dentalhygienikerin berät Sie gern und ermittelt in einem kostenlosen Vorgespräch den Preis und die sinnvollste Art der Behandlung.

Minimalinvasive Füllungstherapie

Minimalinvasive Zahnfüllungen zeichnen sich dadurch aus, dass ausschließlich die erkrankten Zahnareale behandelt werden. Dies setzt ein besonders sorgfältiges Handeln des Zahnarztes voraus, bei dem häufig sogar unter optischer Vergrößerung gearbeitet wird, um ein noch exakteres Vorgehen zu ermöglichen. So entstehen winzige Füllungen, manchmal mehrere an einem Zahn. Diese „Minifüllungen“ sorgen dafür, dass die Zahnsubstanz optimal erhalten werden kann.

Zahnaufhellung (Bleaching)

Das Rauchen oder das regelmäßige Trinken von Tee, Kaffee oder Rotwein kann die Zähne mit der Zeit dunkler verfärben oder zu unschönen Flecken auf der Zahnoberfläche führen. Wenn diese jedoch schon länger bestehen und sich auch mit einer professionellen Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt nicht beseitigen lassen, kann ein professionell ausgeführtes Bleaching der Zähne das Mittel der Wahl sein, um ihre natürliche Farbe wieder herzustellen. Das Aufhellen der Zähne in der zahnärztlichen Praxis ist sehr sicher und erfolgt erst nach einer gründlichen Untersuchung und vorbereitenden Reinigung.

Zusammen mit den bei uns verwandten geprüften Materialien ist eine effektive, zahnschonende Zahnaufhellung in den meisten Fällen möglich. Empfindlichkeitsreaktionen gegenüber den von uns eingesetzten Bleaching-Substanzen treten selten, dann aber auch nur für eine kurze Zeit auf. Das Zahnfleisch wird während der Behandlung extra geschützt, sodass es auch hier nicht zu Reizungen kommen kann. Für das Bleaching mit einer Spezialschiene zuhause können wir Ihnen speziell entwickelte Materialien zur Verfügung stellen, die auf besondere Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit ausgelegt und seit langem bewährt sind.

Kosmetische Zahnumformungen (Veneers)

Bei den so genannten Veneers handelt es sich um extrem dünne Keramikschalen, die auf die Vorderseite der Zähne aufgeklebt werden. Da sie die eigenen Zähne vollständig verdecken, werden sie meist aus ästhetischen Gründen eingesetzt, wenn ein besonders attraktives, regelmäßig aussehendes Gebiss gewünscht wird. Sie werden zur Korrektur der Form oder Farbe der Zähne genutzt, schaffen einen Ausgleich, wenn ein Zahn zum Beispiel verdreht, verschoben oder deutlich kleiner ist als die Nachbarzähne, und können manchmal sogar ein Überkronen ersetzen, wenn etwa ein kleineres Zahnstück abgebrochen ist. Sprechen Sie mit uns über Ihre Vorstellungen. Wir beraten Sie gern und schauen, welche Arten von Veneers für Sie in Frage kommen.

Kronen, Zahnfüllungen und Brücken aus Vollkeramik und Metall

Wen man von einer „Krone“ spricht, ist in der Regel die Überkronung eines Zahns gemeint. Hierbei wird der erkrankte Zahn beschliffen und in der Folge mit einem speziell angefertigten Überzug aus dem zahntechnischen Labor versehen, der in Form, Funktion und Farbgebung genau dem eigenen Zahn entspricht. Eine Überkronung kommt immer dann in Frage, wenn eine Rekonstruktion des erkrankten eigenen Zahns mit einer Füllung oder Veneers nicht mehr möglich ist. Eine Zahnbrücke kommt zum Einsatz, wenn eine Lücke im Gebiss geschlossen werden soll.

Kronen und Brücken werden heute idealerweise aus keramischen Werkstoffen gefertigt. Diese sind ästhetisch ansprechend, sehr verträglich und lösen keine Allergien aus. Werden sie zusammen mit anderen Werkstoffen verarbeitet, sind keine Wechselwirkungen zu befürchten, da sich keramische Stoffe neutral verhalten. Trotzdem gibt es Konstellationen, in denen auch eine Zahnersatzversorgung mit Metallwerkstoffen sinnvoll sein kann. Grundsätzlich sollte aber die Anzahl der unterschiedlichen Metalle in Mund und Kiefer gering gehalten werden.

Zahnersatz mit Implantaten

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingebracht werden. Auf diesen artifiziellen Wurzeln können dann einzelne Zähne, Brücken oder Zahnprothesen befestigt werden, um das vollständige Gebiss wieder herzustellen und damit Fehlstellungen der Zähne und Problemen mit den Kiefergelenken und der Kiefermuskulatur entgegenzuwirken. Wenn zum Beispiel nur ein einziger Zahn fehlt, bietet sich ein Implantat auch deshalb an, weil damit das Beschleifen der gesunden Nachbarzähne vermieden wird, das für eine Brücke zwingend notwendig wäre. Auch eine lockere Prothese lässt sich mittels entsprechender Implantate stabilisieren.

Systematische Parodontaltherapie

Werden frühe Warnzeichen wie empfindliches Zahnfleisch oder leichte Blutungen beim Zähneputzen ignoriert, kann sich das Zahnfleisch entzünden und zu einer chronischen Erkrankung des Zahnhalteapparates führen, die schließlich den Kieferknochen angreift: der Parodontitis, auch Parodontose genannt. Diese führt nicht nur zum Verlust von Zähnen, sondern erhöht außerdem das Risiko für zahlreiche Krankheiten: Es kann zu Herzerkrankungen, Kreislauferkrankungen, Erkrankungen der Lunge, Diabetes, Entzündungen der Gelenke oder einer Frühgeburt kommen. In unserer Praxis für Zahnheilkunde legen wir großen Wert auf vorbeugende Maßnahmen, die dafür sorgen, dass Parodontitis gar nicht erst entsteht. Das leichte Polieren der Zahnoberfläche während einer professionellen Zahnreinigung trägt etwa dazu bei, dass Ablagerungen sich nicht so leicht am Zahn festsetzen und Bakterien zu Reizungen und Entzündungen im Mundraum führen können. Falls Sie dennoch die Anzeichen einer beginnenden Zahnfleischentzündung bei sich bemerken, ist ein Termin bei Ihrem Zahnarzt angezeigt, damit die Ursachen Ihrer Symptome richtig behandelt werden können, sodass diese zurückgehen. Liegt eine fortgeschrittene Problematik vor, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein passendes Behandlungskonzept und greifen im Bedarfsfall auch auf externe Fachkompetenzen zurück.

Stress-Schienen, Aufbiss-Schienen und Fixationsschienen

Viele Patienten knirschen oder pressen unbewusst mit den Zähnen. Dies geschieht oftmals aufgrund von Stress und vor allem in der Nacht: Man beißt buchstäblich die Zähne zusammen, wodurch Zähne, Kiefer und Gelenke dauerhaft überlastet werden. Sie können davon langfristig Schäden davontragen, die nur schwer reversibel sind. Die Auswirkungen des Mit-den-Zähnen-Knirschens sind aber nicht nur auf den Kopf begrenzt, sondern können darüber hinaus zu Fehlbelastungen der Wirbelsäule, im Beckenbereich und an den Beinen führen. Um die Zähne zu schützen, den Aufbiss-Druck gleichmäßig zu verteilen und die Kaumuskulatur und die Kiefergelenke zu entlasten, können nach einer umfassenden funktionsanalytischen Diagnose spezielle Schienen eingesetzt werden.

Sportmundschutz für Hockey, Kampfsport, Boxen, Inliner etc.

Insbesondere bei Sportarten wie Boxen, Kampfsport, Motocross oder American Football kann es leicht zu Verletzungen der Zähne kommen. Ein individuell angefertigter Mundschutz schützt nicht nur die Zähne, sondern auch den Kieferknochen bei Stürzen, Schlägen, Balltreffern oder Ähnlichem. Es gibt für jede Sportart entsprechende Protektoren, die in einigen Ausführungen auch die Belastungen für die Schädelknochen und das Risiko einer Gehirnerschütterung verringern.

Zahnmedizinische Akupunktur

Auch in der Zahnmedizin lässt sich die Akupunktur sinnvoll einsetzen, zum Beispiel zur Unterdrückung des Würgereizes während der Behandlung. Darüber hinaus eignet sich diese bewährte Therapiemethode sehr gut zur Diagnose von larvierten, also versteckten, Störungen: Chronische Entzündungen, die auf Röntgenbildern nicht immer sichtbar sind, lassen sich ebenso lokalisieren wie Verspannungen oder eine Unverträglichkeitsreaktion auf ein zur Zahnreparatur verwendetes Material. Vieles können wir direkt in unserer Praxis in Hamburg Wandsbek behandeln, für komplexere Geschehen steht uns ein Netzwerk aus erfahrenen Spezialisten zur Verfügung.

CEREC: computergestützte Rekonstruktion für Zahnversorgung und Zahnersatz

Die computergestützte Rekonstruktion CEREC ist in der Zahnheilkunde ein seit langem bewährtes System für die minimalinvasive, dauerhafte Versorgung des Gebisses. Zuerst konnte CEREC nur für die Versorgung mit Inlays genutzt werden. Heute werden mit dem zahnmedizinischen Computersystem neben Inlays und Onlays auch Kronen, Veneers, Brücken und sogar Implantat-Versorgungen hergestellt.

Die CEREC-Technologie bildet die Schnittstelle zwischen der zahnärztlichen Praxis und unserem zahntechnischen Labor und überzeugt durch die besondere Qualität und Vielfalt der Anwendungen, die sie ermöglicht. Die präzisen Berechnungen durch das dentalmedizinische Computersystem sorgen dafür, dass die gesunde Zahnsubstanz während der Behandlung so weit wie möglich erhalten werden kann. Sowohl die Herstellung von Zahnersatz als auch die Rekonstruktion und Versorgung geschädigter Zähne gewinnt an Passgenauigkeit, Funktionalität und Ästhetik. So fügen sich die „neuen“ Zähne, Füllungen und Kronen perfekt in das Gebiss ein und sind dank speziell ausgewählter Keramiken zudem besonders biokompatibel.

  • Chairside-Methode in einer einzigen Sitzung: Es muss kein Abdruck vom Zahn genommen werden, denn die Zähne werden direkt im Patientenmund mit einer Kamera vermessen. Der gewonnene Datensatz wird dann zur weiteren Verarbeitung an das System geschickt. Die benötigte Versorgung aus Keramikwerkstoffen, zum Beispiel Krone, Brücke oder Inlay, kann direkt produziert, ausgeschliffen und eingesetzt werden.
  • Labside-Methode bei besonders komplexen Versorgungen: Diese Methode ermöglicht die Herstellung hochkomplexer Versorgungen und Zahn-Restaurationen in unserem praxiseigenen zahntechnischen Labor. In vielen Fällen kombinieren wir die Labornutzung des CEREC mit der Anwendung chairside.

Die Abkürzung CEREC stammt aus dem Englischen und steht für Chairside Economical Restoration of Esthetic Ceramics oder CEramic REConstruction.

Unsere Sprechzeiten

Mo, Di, Do:
08.00 – 12.00 Uhr
14.30 – 19.00 Uhr

Mi, Fr:
08.00 – 13.00 Uhr